Rehber: Hz. Mevlana (2013)

Storyline

 

“Komm nur, ja komm nur, wer immer Du bist;
Sucher, Verehrer, Freund des Verlassens.
Es ist kein Problem, was es auch ist,
mit  Zweifeln müssen wir uns nicht befassen.
Du hast Eide gebrochen?
Und das tausendmal?
Auch dann komme wieder, beginne nochmal.”

 

Der Film erz├Ąhlt die Geschichte einer jungen Amerikanerin Juliet, die ermutigt von diesen Zeilen nach Konya (T├╝rkei) reist, um den Sufi-Mystiker und einer der bedeutendsten Dichter des Mittelalters Mevlana (kurz Rumi) kennen zu lernen. Dort wird sie vom Touristenf├╝hrer Suat (Sefik Onatoglu) begleitet, der schnell merkt, dass er keine ausreichenden Kenntnisse ├╝ber den ber├╝hmten Mystiker hat.

 

Frustriert und entt├Ąuscht m├Âchte Juliet nach kurzem Aufenthalt, traurig nach Amerika zur├╝ckkehren. Suat verliebt sich in Juliet und versucht sie von der R├╝ckreise abzuhalten. Kurze Zeit sp├Ąter treffen sie Halet Efendi, einen aufrichtigen Mevlevi, der unheilbar krank ist und seine letzten Lebenstage verlebt. Trotz Erkrankung zeigt Halet Efendi der aufrichtigen und aus gro├čer Ferne angereisten jungen Frau, die Spuren von Rumi und erz├Ąhlt ausf├╝hrlich ├╝ber sein Lebenswerk.

 

Produzent: Nihat S├Ânmez (Generalkoordinator)
Executive Producer: U─čur Armut├žu
Director of Photography: Yavuz ├ľzdemir
Director of Editing: Mehmet Atan
Art Director: M├╝ge Maria I┼č─▒k
Director’s Team: Edg├╝ Karaadam ├ľzdemir, Fatih Koca
Kamera Team: Kahraman Aydo─čdu (Panther Assistant)
Post Production: Ege Cem Dikba┼č, Ozan Emen
Licht: Talip Sefi
Sound: ─░hsan K├╝p├ž├╝

 

Fotogalerie

Date
Category
Kinofilm